In der Libori-light-Woche steht beim Gymnasium Theodorianum ein Impfcontainer

Die Corona-Impfung in Paderborn nimmt weiter Fahrt auf. In den kommenden Wochen geht es darum, Impfwilligen möglichst niedrigschwellige Impfangebote zu unterbreiten. Anlässlich der Libori-light-Festwoche vom 24. Juli bis zum 1. August steht beim Gymnasium Theodorianum am Kamp in Paderborn ein Impfcontainer. Die Impfungen erfolgen in diesem Zeitraum von 12.00 bis 18.00 Uhr.

Die Werbegemeinschaft Paderborn und der Kreis Paderborn haben das Angebot organisiert und wollen damit Menschen erreichen, die bisher aus unterschiedlichsten Gründen noch kein Impfangebot wahrgenommen haben.

Verimpft werden der Impfstoff Biontech (ab 16 Jahre) und gegebenenfalls ein zweiter Vector-Impfstoff. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Geplant ist, vier Wochen nach dem Erstimpftermin einen weiteren Termin an der gleichen Stelle anzubieten. Der Zweitimpftermin, der dort nicht wahrgenommen werden kann, kann im Impfzentrum oder bei den impfenden Hausärzten stattfinden.

Landrat Christoph Rüther setzt darauf, dass möglichst viele Menschen die Chance nutzen, sich im Container impfen zu lassen: „Die Impfkampagne benötigt jetzt weiter Rückenwind, damit die Impfquote im Kreis weiter steigt. Wir unterstützen das, indem wir die Impfangebote näher zu den Menschen bringen.“

Uwe Seibel, Vorsitzender der Werbegemeinschaft, lobt in diesem Zusammenhang die Unterstützung des Ordnungsamtes der Stadt Paderborn: „Alle erforderlichen Genehmigungen lagen binnen kurzer Zeit vor und wir gehen davon aus, dass viele Besucherinnen und Besucher der Libori-light-Veranstaltungen die Gelegenheit nutzen, sich im Container impfen zu lassen.“