Auch am 7. Juni: Die Naschzeile als Magnet

Man könnte der Meinung sein, dass die bunte Mischung gastronomischer Stände mit einer Prise Kultur schon immer an jedem ersten Donnerstag eines Monats zum Besuch der Innenstadt verführt habe.
„Wir möchten sehr gerne an diesem Konzept festhalten“, sagt der City-Manager Uwe Seibel. Als Mitinitiator der Naschzeile weiß er, dass Konsumenten derzeit viel Wert auf besondere Erlebnisse legen. Aber auch die Geselligkeit spiele eine Rolle. „Vor allem in der wärmeren Jahreszeit trifft man sich gerne draußen“, sagt Uwe Seibel. „Paderborn mit seinem gastronomischen Angebot ist da schon recht gut aufgestellt. Mit der Naschzeile gelingt es uns, Menschen in die Innenstadt zu locken, die den Abend vielleicht zuhause auf dem Sofa verbracht hätten. Somit trägt das Ganze zu einer lebendigen Fußgängerzone bei; die Naschzeile wirkt als Magnet.“
Der City-Manager wünscht sich, dass noch mehr Einzelhändler den Langen Donnerstag für sich entdecken. Kreative Aktionen könnten hier den nötigen Rückenwind geben. „Die Kunden müssen einen Mehrwert erleben, der einen Besuch der Geschäfte in entspannter Atmosphäre fördert. Einige Einzelhändler gehen bereits mit guten Beispielen voran, aber wir würden uns über weitere Beteiligte freuen.“
Die Naschzeile könnte hier als Motivator dienen. Lust auf die Innenstadt machen: Das sei ein großes Anliegen alle Beteiligten.